logo
Die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) hat sich der "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat - gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt" angeschlossen.

Es sei "ein gutes Signal hinein in unsere Gesellschaft", so der DOK-Vorsitzende Abt Hermann.Josef Kugler O.Praem., "wenn wir über Religions- und Konfessionsgrenzen hinweg auf gemeinsame Werte aufmerksam machen". Er wies darauf hin, dass sich viele Ordensfrauen und -männer in verschiedenen Bereichen für die Würde eines jeden Menschen einsetzen.

Der Gründungsaufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar" der "Allianz für Weltoffenheit" findet sich auf www.allianz-fuer-weltoffenheit.de
Die DOK vertritt die Interessen der Ordensgemeinschaften in Deutschland mit rund 17.500 Ordensfrauen und knapp 4.400 Ordensmännern.

­