logo
Jubiläumsfeier auf Provinzebene in St. Urban, Bamberg, am 9. Oktober

"Ehre sei dir, Gott! Wir danken dir, dass wir mit vielen Menschen unterwegs sein dürfen. Du ermutigst uns, einander beizustehen, voneinander zu lernen und uns miteinander für eine Welt einzusetzen, in der gutes Leben für alle möglich wird."


Mit diesen Worten zu Beginn des Festgottesdienstes meinte Sr. Martina Schmidt nicht zuletzt auch die Menschen der Pfarrei, die uns den Rahmen für unser Fest geboten, uns unterstützt und mit uns gefeiert haben:

  • beim Gottesdienst mit Herrn Erzbischof Dr. Ludwig Schick
  • beim Pflanzen eines Apfelbäumchens als Zeichen der Hoffnung - mit dem Erzbischof als Baumpaten
  • beim Stehempfang mit Wein, Wasser und lockerer Begegnung
  • beim Mittagessen für ca. 70 Schwestern und 70 weitere geladene Gäste
  • bei der eindrucksvollen konzertanten Lesung zu Franz von Assisi mit Martin Neubauer als Rezitator und Markus Uttenreuther an der Marimba

"Ehre sei dir, Gott! Wir danken dir, dass du unsere Ordensgemeinschaft im Auf und Ab der Zeiten durch viele Krisen geführt und getragen hast. Wir danken dir, dass du uns nicht aufgegeben hast, wenn wir versagt haben. Wir danken dir für dein Weggeleit durch 775 Jahre."

Im Foyer der Kirche konnten die Besucher einen winzig kleinen Einblick in unsere lange Geschichte gewinnen. Auf mehreren Rollups war zu lesen, wie sich die Gemeinschaft entwickelt hat und was ihr bis heute wichtig ist.

Ehre sei dir, Gott! Wir danken dir, dass wir in den Spuren des heiligen Franziskus gehen dürfen. Sein Leben und Wirken ist uns Inspiration und Herausforderung, uns für eine geschwisterliche Welt und für die Bewahrung der Schöpfung zu engagieren."

Wie sehr Franziskus durch die Jahrhunderte die Herzen der Menschen berührt hat, wie sehr sein Leben aber auch sperrige Seiten hat, machte Martin Neubauer in seiner frei vorgetragenen Rezitation literarischer Texte eindringlich deutlich. Die Klänge der Marimba - meditativ oder rhythmisch betont, weich oder hart - schienen genau darauf abgestimmt.

­